BilsenkrautGiftiges Nachtschattengewächs

Das Bilsenkraut (Hyoscyamus niger) gehört zur Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae).

Nahezu auf der ganzen Welt ist diese krautige Pflanze zu finden. Sie liebt das milde Klima in Europa, Afrika und Amerika ebenso wie die kälteren Temperaturen in Gebirgen. Sie gedeiht sogar bis zu einer Höhe von 3000 Metern.
Ihren Ursprung hat das Bilsenkraut allerdings in Europa, China und Indien.

In die Gattung der Bilsenkräuter lassen bis zu 23 Arten einordnen. Die wohl bekannteste Art ist das schwarze Bilsenkraut, welches überwiegend an Müllhalden oder Wegrändern wächst. Man sieht diesen Wildwuchs leider nur noch sehr selten, daher zählt sie zu den bedrohten Arten.

StechapfelStechäpfel gehören zur Gattung der Nachtschattengewächse (Soanaceae). Es gibt ca. 20 verschiedene Sorten. Diese sind stark giftig. Der gemeine Stechapfel (Datura stramonium) ist die in Mitteleuropa am häufigsten auftretende Art. Stechapfelpflanzen sind einjährig und sehr robust und kräftig in ihrer Form. Sie erreichen eine Höhe von ca. 0,5 m bis 2 m. Stechäpfel vermehren sich durch Samen und kommen auch in normalen Hausgärten vor. Viele Arten der Gattung Datura wachsen in fast allen Klimazonen. Sie kommen vorwiegend aus Asien und Amerika. Der Name Datura kommt ursprünglich über den portugiesischen und indischen Sprachraum.

TollkirscheDie Hexendroge!

Die Tollkirsche (Atropa belladonna) gehört zur Familie der Nachtschattengewächse und ist auch unter dem Namen Mörderbeere oder Teufelskirsche bekannt.

Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Mitteleuropa, Südeuropa, Nordafrika und Asien.
Sie wächst überwiegend auf feuchten, kalkhaltigen Böden und bevorzugt halbschattige bis helle Standorte. Deswegen sieht man sie recht häufig in Waldlichtungen, in Mischwäldern oder an Waldrändern.