TrollblumeBlickfang auf Wiesen!

Zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) zählend ist die Trollblume unter mehreren Namen sehr bekannt. So wird sie z.B. auch Butterblume, Kugelranunkel oder Goldköpfchen genannt. Ihr korrekter lateinischer Name lautet allerdings Trollius europaeus und wurde 1995 zur Blume des Jahres gewählt.

Sie liebt feuchte, moorige, humusreiche und kühle Standorte. Bevorzugt wächst sie auf feuchten Wiesen. Nicht selten kann man sie bis zu einer Höhe von 3.000 Metern anfinden und dennoch wird sie bei uns zu den gefährdeten Arten eingestuft und steht unter Naturschutz. Durch vermehrte Trockenlegung von Biotopen oder Wiesen werden die idealen Lebensbedingungen stark eingeengt. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt aber dennoch über Nordeuropa, Mitteleuropa und das gesamte Baltikum.

leider kein BildGattung und botanischer Name

Das Wald-Windröschen ist eine Gattung der Windröschen und stammt aus der Familie der Hahnenfußgewächse. Der botanische Name des Wand-Windröschens lautet "Anemone sylvestris".
Das Wald-Windröschens erhält häufig auch die Namen "Großes Windröschen", "Hain-Anemone" oder "Waldsteppen-Windröschen".

WinterlingeErstes Gelb!

Nach einem langen Winter sehnt sich wohl jeder Mensch nach etwas Farbe und freut sich auf die ersten erblühenden Pflanzen im Frühjahr.
Zu den ersten Frühjahrsblühern zählt der Winterling (Eranthis hyemalis), welcher bereits schon ab Januar mit seinen gelben Blüten den kommenden Frühling ankündigt. Nicht selten brechen sie auch durch Schneedecken und bieten einen sehr attraktiven Blickfang.
Er ist in die Gattung der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae) einzuordnen.