LöffelkrautDas Echte Löffelkraut, als botanischer Fachbegriff auch Cochlearia officinalis genannt, ist ein Kreuzblütengewächs.
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird diese Pflanze auch als Bitterkresse, Skorbutkraut, Löffelblättchen oder Löffelkresse bezeichnet.

Die Pflanze gehört zur Klasse der zweikeimblättrigen Pflanzen, Unterabteilung Bedecktsamer.
In früheren Zeiten wurde diese eher unscheinbare Pflanze auch in der Küche verwendet , da sie einen kresseähnlichen frischen Geschmack besitzt. Viele Hobbygärtner bauen daher das Löffelkraut wieder vermehrt selbst an.

GoldlackDer Goldlack (Cheiranthus cheir) fällt besonders durch seine leuchtend gelben Blüten auf und tritt in Form eines auffälligen Halbstrauches auf. Sowohl in Deutschland als auch in ganz Mitteleuropa wird der Goldlack nun schon seit tausenden von Jahren als Zierpflanze eingesetzt und kultiviert. Weiterhin gehört sie der Gattung Cheiranthus an, welche 10 verschiedenen Pflanzenarten beisitzt, während die Pflanze ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt.

RapsRaps ist eine Nutzpflanze, die vor allem landwirtschaftlich von großer Bedeutung ist und weltweit angebaut wird. Aus ihrer Saat wird hauptsächlich Rapsöl gewonnen, das als Lebensmittel weit verbreitet ist.

Verbreitet ist Raps weltweit, denn aufgrund seiner Eigenschaften kann er in vielen Gebieten über den Globus verteilt angebaut werden. Besonders häufig anzutreffen ist Raps in Europa und Kanada, aber auch in Asien, beispielsweise in China und Indien.

WiesenschaumkrautDas Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis) gehört zur Gattung der Schaumkräuter und zur Familie der Kreuzblütengewächse.

Im Jahr 2006 wurde dieses Kraut zur Pflanze des Jahres gekürt.
Es ist nahezu auf der ganzen Welt verbreitet und so findet man es von Europa über Amerika bis in Nordasien. Dabei bevorzugt dieses Kraut einen feuchten, nährstoffhaltigen Boden. In Moorgebieten oder auch gedüngten, feuchten Wiesen fühlt sich das Wiesenschaumkraut besonders wohl.

Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe von etwa 40 cm. Am glatten, runden Stiel bilden sich mehrere verzweigte Blütengruppen. Von Ende März bis Juni kann dieses Kraut ganze Wiesen in einen wahren Blütenteppich verwandeln.