KapernstrauchDer Kapernstrauch, lateinisch Capparis spinosa, gehört zu der Familie der Kaperngewächse (Capparaceae syn. Capparidaceae) und ist eine sehr beliebte Gewürzpflanze. Im Volksmund hat der Kapernstrauch unzählige Namen: Echter oder auch dorniger Kapernstrauch, sowie sind die Bezeichnungen für die Frucht mit den Namen Kaperngurke und Kapernapfel in aller Munde.

Der Verbreitungsraum des Kapernstrauches ist im kompletten Mittelmeerraum und auch in Südwest- bis Zentralasien . Ursprünglich stammt diese Gewürzpflanze allerdings aus Kleinasien, und mit einer möglichen Außentemperatur von bis zu 40Grad Celsius wächst und gedeiht der Kapernstrauch mit herab hängenden Trieben hervorragend. Seine bevorzugten Wachstumsräume sind magere und sonnige Plätze zwischen Felsspalten und entlang von Mauern, wo er bis in eine Höhe von etwa 1m wachsen kann. Da der Kapernstrauch äußerst salzresistent ist macht ihm die Nähe zum Meer nicht im Geringsten etwas aus.

Die breiten und etwas eiförmigen Blätter sind in einem blau-grünen Farbton, und da die Blätter eher fleischig sind, können sie bestens Wasser speichern. Als dornige Fortsätze zeigen sich die Nebenblätter des Kapernstrauchs, große und weiße Blüten sitzen an langen Stängel, auf welchen die Knospen sitzen. Aus der Mitte der Blüten entspringen zahlreiche malvenfarbige Staubgewächse, welche dem Kapernbusch ein ganz besonderes und auch mediterranes Aussehen verleihen. Fleischige und ovallängliche Beeren mit unzähligen Samen entwickeln sich aus dem Fruchtknoten, die wiederum von unterschiedlichen Vogelarten weiter getragen werden.

Dank seiner gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffe, mit Sitz in den Blütenknospen, wie zum Beispiel Flavonoidglykoside / Rutin oder auch Glucocapparin (Senfölglykosid), machen den Kapernstrauch auch zu einer medizinisch-wertvollen Pflanze. Anwendungsgebiete sind hier etwa Rheuma, Arthritis, Arteriosklerose oder auch bei einem Milzleiden.

Die handgepflückten und getrockneten Knospen werden in Öl, Essig und Salz eingelegt und finden in vielfältigen kulinarischen Gerichten ihre Verwendung. Besonders in den Mittelmeerländern werden die Kapernfrüchte in unterschiedlicher Form in der Küche eingesetzt, wie zum Beispiel auf Pizza oder auch in verschiedenen Salatvarianten. In Deutschland ist die wohl bekannteste Form der Verwendung der Kapern die in den Königsberger Klopsen. Säuerlich, scharf-würzig oder auch ziemlich scharf (in der Frucht) können sie in vielen Variationen einen gesunden Beitrag in der Ernährung darstellen.