kein Bild vorhandenDas Tausendgüldenkraut mit lateinischem Namen Centaurium erythraea gehört der Pflanzengattung der Enziangewächse, lateinisch Gentianaceae an. Die Deutung des lateinischen Namens Centaurum ist einerseits aus centum, im deutschen hundert oder aurum wie Gold abzuleiten. Weiterhin wird auch aus dem griechischen Centauren oder besonders dem heilkundigen Cheiron hergeleitet.

Genannt wird die Pflanze auch Hundert- oder Tausendguldenkraut, Bitterkraut, Laurinkraut, Gottesgnadenkraut und Sanktorinkraut.

Optisch fällt die Pflanze durch rosa Blütenblättern an doldenartigen Blütenköpfen und des langen Stils auf. Selten sind die Blüten weiß. Sie wird bis zu 50 cm hoch. Bei den meisten Arten sind die Blätter rosettenförmig, während bei den ganzrandigen Blättern anderer Arten am hohlen Stengel kreuzgegenständig sind.

In der Zeit von Juni bis September kann man ihre Blüten nur bei Sonnenschein bewundern.

Sie verbreiten sich überwiegend auf sonnigen, feuchten Wiesen und Waldlichtungen. Da die Pflanze Wärme liebt, kommen sie mitunter auch auf Trockenhängen bis in Höhen von 1500 Metern in Mittel- und Südeuropa vor. Heimisch ist sie in Europa. Einige Arten sind jedoch in Nordamerika heimisch und kommen in Europa nicht vor. Die Bundesartenschutzverordnung stellt das Tausendgüldenkraut unter Naturschutz. Daher ist das Pflücken der wild wachsenden Pflanzen verboten. Dass Pflanzen nicht beschädigt werden dürfen, sollte sich von selbst verstehen.

Als Heilpflanze des Jahres 2004 gekürt, wird sie auch schon sehr lange z.B. als appetitanregendes Magenmittel in der Medizin verwendet. Die in der Pflanze enthaltene Erythrocentaurin wird als Bitterdroge verwendet. Weiterhin enthält sie Xanthone, Glykoside, Valeriansäure, Flavonoide und ätherische Öle. Genutzt werden überwiegend die oberen Pflanzenteile, die für die medizinischen Zwecke vorerst getrocknet werden.
Es gibt sehr viele verschiedene Arten und Unterarten des Tausendgüldenkrautes, welche in Mittel-, West- und Südeuropa zu finden sind. In Nordamerika wurden bislang um 20 Arten gezählt. Einige Arten des Tausendgüldenkrautes sind sind z.B. Echtes Tausendgüldenkraut, Kleines Tausendgüldenkraut, Strand-Tausendgüldenkraut und Kopfiges Tausendgüldenkraut.

Der deutsche Dichter Friedrich Rückert beehrte das Tausendgüldenkraut sogar mit einem kurzen Gedicht.